entecker
 
 
laufend   289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279   beginn
 

entecker

start
kontakt
 

autoren

ah
bis
dab
eto
juc
lb
lp
mo
nik
pet
plu
ps
van
 

archiv

Oktober
 
2013:
September
August
Juni
Januar
 
2012:
Juli
März
Februar
 
2011:
August
Juli
März
 
2010:
Oktober
August
Juli
April
März
Februar
 
2009:
Dezember
November
August
Juli
Juni
April
März
Februar
 
2008:
November
Oktober
September
Juli
Juni
März
Januar
 
2007:
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2006:
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2005:
Dezember
November
September
August
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2004:
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2003:
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2002:
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2001:
Dezember
November
Oktober
 
 
 
22.06.2006 11 31 run #2309
Jacke wie Hose zugleich... super-pathetisch! Der Lacher bleibt nicht aus, gilt aber weniger der Katrin.


22.06.2006 11 18 nik #2308
Autorenporträt von Kathrin Passig, Bachmannpreis 06 (aufgepasst, ist leider wmv, aber trotzdem unbedingt anschauen, Danke! Und ja, Achtung Ironie!)

20.06.2006 18 24 nik #2307
... Miro ist seit Monaten in bestechlicher Form!

Jürgen Klinsmann

19.06.2006 13 09 mo #2306
hopschwiz.jpg

Auslage Bertastrasse, Zürich


19.06.2006 12 47 run #2305
CH-Fussballkommentator am DE-Fernsehen:

"Wenn der Pfiff vom Schiedsrichter oder aus dem Publikum kommt, dann sind das schon 2 Unterschiede."


18.06.2006 10 14 poz #2304
ein text, der zu schnell öffentlich gemacht wird, ist für immer verdorben.

17.06.2006 23 03 km #2303
Wenn Fussballschauen dumm macht:
Was erzählt der Verteidiger John Pantsil aus Ghana, wenn er nach dem Tor seiner Mannschaft die Flagge Israels in die Kamera streckt, ausser dass er bei Hapoël Tel-Aviv spielt und das Land liebt? Etwas Politisches - nichts Politisches. Ich kann micht nicht entscheiden.

16.06.2006 15 15 run #2302
Meine Herren! Haben Sie es noch immer nicht begriffen? Eine höhere Produktivität wird nicht dadurch gewonnen, indem man noch mehr Druck aufsetzt, sondern dadurch, dass man unnötigen Druck herausnimmt. Bei allem Respekt darf ich Sie doch sehr darum bitten, sich mehr von Ihrer lernfähigen Seite zu zeigen.

Mit freundlichen Grüssen

15.06.2006 22 07 van #2301
"... und so richtig durchdrehen tun die Schweden deshelb ... noch nicht, also abheben, zu mindestens."

a.a.O.

13.06.2006 12 32 lb #2300
Wie viel Tore generiert dieser Link? Wie sieht's mit der Conversion Rate der Italiener aus?

Entecker widerspiegelt mit den letzten Beiträgen perfekt mein Leben der letzten paar Tage: Tagsüber geschäftlich kämpfte ich mich mit dem Google AdWords-Programm ab und musste als Usability-Experte konsterniert konstatieren, dass das Generieren solcher Anzeigen gar nicht easy to use ist. Abends privat dann Fussballspiele vor dem TV, mit der Erkenntnis, dass auf sf drs nur Beni gewissen Ansprüchen genügt.

Klar ist jedenfalls, dass das Ziel-Tracking mit dem definierten Ziel "Tor" bei den Italienern bis jetzt zu zwei Treffern geführt hat. Klar ist allerdings auch, dass die Ausstiegsrate auf dem Weg zum Ziel ziemlich hoch war (Auswertung Definierte Trichternavigation). Beim der definierten Durchgangsstation "Torschuss" beispielsweise war die Ausstiegsrate 88.88 Prozent (2 Tore bei 18 Schüssen). Um dann auch noch den sogenannten $-Index berechnen zu können, müsste man vorerst den Wert eines Tores wissen. Und dann wird's kompliziert. Nehmen wir mal an, der italienische Fussballverband verdient für den Einzug in das Achtelfinale 20 Millionen Dollar. In dem Fall könnte man diesen Betrag nachträglich durch die Anzahl der bisher von den Italienern an dieser WM geschossenen Tore dividieren. Allerdings müssten den 20 Millionen Dollar vorerst auch noch die Prämien der Spieler abgezogen werden, wie auch die im Voraus geflossenen Bestechungsgelder, welche die Tore erst ermöglicht oder zumindest erleichtert haben.

13.06.2006 10 45 mo #2299
Tagiphilosophie:

Sie waren die Kleinen, eigentlich immer. Klein als Nation sind sie auch heute noch, ihr Land ist nicht grösser geworden. Aber sie sind nicht mehr klein im Geist. Sie sind gewachsen, einzeln und darum kollektiv, kollektiv und darum auch einzeln. Sie sind die Schweizer aus dem Jahr 2006.

Viel Glück heute Abend!

andere

the selvedge yard
ligne claire
mosaikum
passe.par.tout
rezensionen.ch
social fairy dust
une fille du limmatquai
maxim biller
 
rauf
laufend   289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279   beginn