entecker
 
 
laufend   285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275   beginn
 

entecker

start
kontakt
 

autoren

ah
bis
dab
eto
juc
lb
lp
mo
nik
pet
plu
ps
van
 

archiv

Oktober
 
2013:
September
August
Juni
Januar
 
2012:
Juli
März
Februar
 
2011:
August
Juli
März
 
2010:
Oktober
August
Juli
April
März
Februar
 
2009:
Dezember
November
August
Juli
Juni
April
März
Februar
 
2008:
November
Oktober
September
Juli
Juni
März
Januar
 
2007:
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2006:
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2005:
Dezember
November
September
August
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2004:
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2003:
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2002:
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
 
2001:
Dezember
November
Oktober
 
 
 
01.03.2006 19 52 mo #2256
"Wenn du wissen willst, ob du in einer reichen Gegend bist oder in einer armen, dann schau dir die Mülltonnen an. Siehst du weder Müll noch Tonnen, dann ist sie sehr reich. Siehst du die Tonnen und keinen Müll, dann ist sie reich. Siehst du den Müll neben den Tonnen, dann ist sie weder reich noch arm, sondern von Touristen überlaufen. Siehst du den Müll ohne Tonnen, dann ist sie arm. Und leben Menschen im Müll, dann ist sie sehr, sehr arm. Hier ist es reich."
"Sicher, wir sind ja auch in der Schweiz."

(Aus: Eric-Emmanuel Schmitt, Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, Amman, 2001)





01.03.2006 18 47 nik #2254
Permalink! Sonst gibt's Permafrost, zwischenmenschlichen!

Wer angesprochen, der weiss es wohl - Aber nicht so ernst nehmen! Zu Mos "Einwänden": Dein eigener Post zeigt ja, wie absurd deine Bemerkungen sind. "Permalinks sind eitle Beweihräucherung"; so reden Menschen, die im Trainingsanzug zum Supermarkt gehen.

Im übrigen - ach egal!



01.03.2006 17 41 mo #2255
.. mit umbefriedigenden Empfindungen werde ich mich in Zukunft nicht mehr großartig abmühen, sondern mache direkt einen Aphorismus draus, dann haben alle etwas davon.
(via Poodle)

27.02.2006 21 18 nik #2253
Quimbo wird vom Graureiher geküsst.

24.02.2006 11 49 rd #2252
Ein Gedicht...

Ein Gedicht ist ein gefrorener Augenblick,
den jeder Leser für sich wieder ins Fließen,
ins Hier und Jetzt bringt.

Hilde Domin (1909-2006)

23.02.2006 12 25 mo #2251
Sudelbuben und Fäkalautisten

(Überschrift bei SpOn)

21.02.2006 14 06 nik #2250
gram_nudie.jpg
Heterosexuelle cowboys, die (zum Glück) schwuler aussehen als die schwulen - Gram Parsons

20.02.2006 21 22 van #2249
Ich klicke den Link an und der Geruch von Gefahr und Abenteuer steigt mir in die Nase. Erst knapp vor meinem Jeep macht das schnaubende Nashorn kehrt. Im Prospekt stand, Sicherheit werde grossgeschrieben. Der Boden wird zu heiss.

Bäng!

Keine Angst, es passiert nicht richtig Schlimmes. Und man kann sich selber gegen das Übel schützen: "Sichere" Dateien entschärfen. Information ist immer gut.

19.02.2006 12 26 nik #2248
martinfullfronttoo.jpg
Man enwickelt ja mit der Zeit so Hobbies und Interessen, die nicht immer für alle Mitmenschen gleich einsichtig erscheinen. Eines meiner Hobbies sind ja Gitarren. D.h eigentlich ist mein Hobby ja das Gitarrespielen; aber im Schatten des aktiven Musizierens hat sich bei mir ein Interesse für das Instrument entwickelt, das weit über ein Interesse an einem "Werkzeug" hinausgeht. Die Zeiten sind vorbei, wo ich mir sagen kann: "Ich will Gitarre spielen, also brauche ich ein Instrument aus Holz und ein paar Saiten dran." Nein, nein längst ist der Gitarrenkosmos in verschiedene Hersteller, Modelle, spezifische Klangfarben, Saitendicke, verschiedene Konstruktionsarten eingeteilt. Mein Wortschatz wurde markant erweitert: X-Braces, adjustable Trussrod, Perl Inlays, Greven Pickguard, Waverlys, Endpin, Binding, adirondack (mahagony, alpine spruce, east indian rosewood) Tops, slotted pins vs. unslotted pins, slopeshoulder, dreadnaught und so weiter und so fort. Begriffe also, auf die man getrost verzichten kann.

Wohin das alles führen kann, zeigt folgende Ebayauktion. Zu ersteigern ist, was gemeinhin als "The Holy Grail" der Westerngitarren angesehen wird: Eine Martin D-45 aus dem Jahre 1942. In der amerikanischen Geschichtsschreibung (bzw. in der Geschichtsschreibung der amerikanischen Gitarrenbauer) ist das Jahr 1942 noch "pre-war". Pre-war ist ausschlaggebend für die Qualität der Gitarre, da während dem Krieg die ganzen schönen Materialen, das Holz, das Metall der Tuner in die Kriegsproduktion ging.
Übrigens: Solche Gitarren (der Preis liegt im Moment bei 182 000 $) gehen meist nach Japan. Man munkelt, dass reiche Japaner amerikanische Gitarren aus der guten alten Zeit kaufen, diese zersägen, um hinter die Konstruktionsweise zu kommen. Allerdings könnte dahinter auch noch eine kriegsbedingte Vorurteilshaltung stecken.

E-Bay-Auktion Martin D-45 1942

Jemand stellt eine aufschlussreiche Frage zur Auktion:

Q: I live a long way away from you. How large is your airport? Could I land my jet there ?
Feb-14-06

A: Our airport is reasonable. If you email me directly, I will get the info for you directly from the local airport.


19.02.2006 12 04 nik #2247
Nachdem dieser Blog seit Mitte November nicht mehr aktualisiert wurde, ist die Frage der Einstellung nun definitiv geklärt: Aufgrund eines seit längerer Zeit vielfach geäusserten Wunsches wird der Weblog "fedcam" offiziell abgeschafft.
Irgendwie ist auch bei der Weltwoche blogmässig der Wurm drin.

19.02.2006 02 41 van #2246
Aha! Sie wussten also was bloggen oder posten ist. Ich bis vor ein paar Tagen nicht. Herzlich willkommen! Ich bin gespannt auf welche Weise sich diese Art der Kommunikation zwischen Ihnen und mir entwickeln wird, welche Themen interessieren, welche Fragen auftauchen und, was ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht weiss, worüber ich berichten werde. Wir werden sehen. Viel Spass! (Telezüriwetterfee)
... keine Kommunikation, keine Themen, keine Fragen. SVP-Wähler lesen nun mal keine Blogs.

andere

the selvedge yard
ligne claire
mosaikum
passe.par.tout
rezensionen.ch
social fairy dust
une fille du limmatquai
maxim biller
 
rauf
laufend   285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275   beginn